Bettenberatung

 

 

 

    

Zentrum für gesunden Schlaf

Das führende Bettenfachgeschäft für Menschen mit
Rückenproblemen oder Schmerzen im Bett

 

Werdegang
 

Der Werdegang von Andreas Santschi zum Bettendoktor.
Oder wie sein Beruf, Menschen mit Rückenproblemen im Bett zu helfen, zur Berufung wurde

Bereits 1975 eröffnete Andreas Santschi mit seiner Frau Esther das eigene Fachgeschäft für Innendekorationen. Zu dem Sortiment gehörten auch Betten, Matratzen und Lattenroste. Bald einmal zeigte sich, dass es sehr schwierig ist Menschen mit Rückenproblemen und Verspannungen eine entspannende Lösung zu verkaufen.

Er entdeckte, dass einerseits die zu Verfügung stehenden Bettenlösungen die Bedürfnisse der anspruchsvollen Kunden nicht wirklich gut befriedigen können. Andererseits, dass die Gründe für Liegeprobleme nicht nur am Bett liegen, sondern oft auch am Verhalten oder der Konstellation der Benutzer liegen.

Als ihm von einem Hersteller (Lattoflex) 1985 ein "Testbett" zum ausmessen der Konturen von Menschen angeboten wurde, sah er die Chance darin Menschen perfekter zu betten und griff sofort zu.

In der Folge "experimentierte" er mit seinen Kunden um bessere Lösungen zu finden. Dies gelang immer öfters. Manchmal auch mit unkonventionellen Lösungen, wie zum Beispiel dem heraureissen von Latten aus dem Lattenrost und ähnliche Massnahmen.

Nach kurzer Zeit war er imstande, Menschen mit Liegeproblemen wesentlich bessere Lösungen anzubieten als die Mitbewerber die Produkte von der Stange anboten.

Anfang der 90er Jahre beschloss er voll auf die Karte individueller Bettenlösungen für Menschen mit Rückenproblemen und Verspannungen zu setzen.

Als ihn dann ein Journalist als "Bettendoktor" bezeichnete und er auf den folgenden Artikel in einer Zeitung unglaubliche Zustimmung erfuhr, war auch der künftige Arbeitstittel seiner Tätigkeit geboren.

In den nächsten Jahren entwickelte er die Anwendungen immer weiter. Er erhielt die Gelegenheit mit Herstellern von Bettensystemen besser Lösungen zu entwickeln, die sich bis heute immer bestens bewähren.

Er hat als erster formuliert, dass Schmerzen und Verspannungen nicht vom Bett verursacht werden, sondern im Bett eskalierende Zustände sind. Dass für die Lösung solcher herausfordernden Probleme auch neue Lösungen gefragt sind. Dies auf der Verhaltensebene und der Konstitutionsebene der Betroffenen. Die dazu nötigen präventiven Massnahmen hat er mit Spezialisten für Therapie und Muskeltraining entwickelt. So kann auch Menschen die jahrelang unter Schmerzen und Verspannungen gelitten haben geholfen werden.

Seit 2008 bietet er Seminare an, in welchen sich interessierte Fachleute zu professionellen Liege- und Schlafberater ausbilden können. 2011 gründete er mit über 45 von ihm ausgebildeten Liegespezialisten die Interessensgemeinschaf richtig Liegen und Schlafen, IG-RLS, deren Präsident er ist.

Die von ihm entwickelten Erkenntnisse und Methoden werden heute in Über 30 Fachgeschäfte in der Schweiz erfolgreich angewendet. Dank diesen kann tausenden Menschen die unter Verspannungen und Schmerzen beim Liegen und Schlafen leiden, erfolgreich geholfen werden.

Durch die von Ihm vermittelten Strategien sind neue Fachgeschäfte entstanden, die sich am Markt sehr erfolgreich durchsetzen. Immer mit dem Ziel Menschen zu helfen besser zu Schlafen und besser zu regenerieren.

 Weiter hält er Vorträge in Spitäler und Kliniken, wo er Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten mit seine grossen Erfahrung vermittelt wie man Menschen mit richtig liegen lässt, damit diese mit weniger Beschwerden, Schmerzen und Verspannungen schlafen können.

Er führt Workshops an Ärztekongressen, zum Thema: Schlafpositions-Verursachte Liegeprobleme.

 

 

 

Zurück zur Hauptseite